Der Wahlbacherhof wird seit drei Generationen von der Familie Nafziger bewirtschaftet. 1981 stellte Manfred Nafziger den Betrieb auf ökologischen Landbau um und wirtschaftet seitdem nach den Richtlinien des Bioland-Verbandes e.V. Seit Mai 2015 wird der Hof von Marlene Herzog und Marc Grawitschky bewirtschaftet. Es wird,  zusammen mit den Menschen aus der Region das Konzept der solidarischen Landwirtschaft umgesetzt.

 

Die gesamte Fläche des Betriebs ist arrondiert und liegt zusammenhängend um den Hof. Ein Beitrag zur Landschaftsgestaltung und Artenvielfalt leisten die zwischen den Äckern angelegten Grünstreifen und Streuobstbäume.

Der Biolandhof ist ein typischer Gemischtbetrieb, der durch die Vielseitigkeit seiner Produktion eine gute regionale Direktvermarktung aufgebaut hat. In Zusammenarbeit mit einem Bio-Bäcker und einem Bio-Metzger werden die eigenen Erzeugnisse verarbeitet und im Hofladen verkauft. Ein geringer Teil der Produktion geht an Weiterverarbeiter und Naturkostläden.

Das Angebot an eigenen Produkten umfasst Getreide, Hirse, Hirseschalen, Hirsekerne, Kartoffeln, ca. 40 verschiedene Gemüsearten, Fleisch und Wurst, Eier, Apfelsaft von Streuobstbäumen sowie Erdbeeren zum Selbstpflücken.